Für ein frisches und jugendliches Gesicht

STIRNFALTEN
AUGENFALTEN
NASOLABIALFALTEN
FADENLIFTING
PRP-PLATELED RICH PLASMA
LIPPEN MODELLIERUNG
AKNENARBEN BEHANDLUNG
NARBEN BEHANDLUNG
previous arrow
next arrow

Das Zauberwort ist „Rejuvenation“, Verjüngung. Einen märchenhaften Jungbrunnen gibt es leider nach wie vor nicht, aber bei richtiger Anwendung verschiedener Prozeduren können sich überzeugende Ergebnisse erzielen lassen.

Das Konzept hierbei ist Kombination. Die zielgerichtete, maßgeschneiderte Kombination verschiedener ästhetisch-medizinischer Verfahren wird das Optimum aus einer Verjüngungsbehandlung herausholen.

SKIn resurfacing

Morpeus8 führt zu einer deutlichen Straffung in allen Hautpartien im Gesicht. Zum Beispiel kann ein schlaffe Haut im Kinn/Halsbereich deutlich mehr Spannkraft zurückgewinnen. Durch die hohe maximale Eindringtiefe der Mikronadeln (maximal 4mm) kommt es zu einer großen Wirkung.

Lumecca wiederum behandelt Pigmentveränderungen. So können Pigmentflecke, Sommersprossen, Rötungen, feine Äderchen, das sog. Melasma und auch Rosacea sehr gut behandelt werden. Besonders bei der manchmal sehr ausgeprägten Rosacea können durch eine Kombination von konsequenter medikamentöser Therapie und der Therapie mit Lumecca sehr große Verbesserungen herbeigeführt werden. Sehr wichtig ist hierbei wie bei der Akne eine enge gemeinsame Betreuung mit Ihrem Hautarzt.

Mit dem CO2 Laser werden feine Fältchen und auch die Augenpartie behandelt. Pigmentflecke, Alterswarzen, gutartige Hautfibrome und auch eine Neubildung von Kollagen sind ebenso eine Domäne dieses Lasers.

Botox

Die „klassischen“ Behandlungsareale von Botox waren und sind die Zornes- und Stirnfalten, sowie die Lachfältchen. Aber auch andere Probleme lassen sich sehr gut behandeln, wie z.B. Bunnylines (Querfalte am Nasenrücken), Pflastersteinkinn, Gummy smile (Zahnfleischlächeln), ausgeprägte Kaumuskeln (breites Unterkiefer, Zähneknirschen). Auch die Augenbrauenform lässt sich behandeln.

Nähere Informationen zu Botox erhalten Sie hier

Filler, Dermalfiller, Hyaluronsäure, HA

Ein kosmetisches Problem der alternden Haut ist der Verlust von Kollagen und Elastin (Hautelastose). Ein Ansatz, die dadurch entstandenen Falten zu behandeln, ist die Unterspritzung mit Dermalfillern. Der bekannteste Filler unserer Tage ist die Hyaluronsäure. Sie ist ein körpereigener Bestandteil des Bindegewebes und hat die Eigenschaft Wasser zu binden.

Anwendungsgebiete:

  • Lachfalten
  • Marionettenfalten
  • Raucherfältchen um den Mund
  • Knitterfältchen
  • Volumsaufbau im Gesicht bis hin zum „Liquid facelift“
  • tiefe und oberflächliche Hydratation der Haut
  • nicht-chirurgische Nasenkorrektur
  • Ohrläppchen

Nähere Informationen zu Fillern finden Sie hier

Fadenlifting

Relativ neu ist das sogenannte Fadenlifting. Es ist eine Zwischenstufe zum chirurgischen Lifting und kann sowohl als Einzeltherapie angewendet als auch sehr gut mit verschiedenen anderen Verfahren kombiniert werden.

Anwendungen:

  • Anhebung des Mittelgesichts und von Hängebäckchen durch das „klassische Fadenlifting“ mittels auflöslicher Fäden mit Widerhäkchen.
  • Neubildung von Kollagen in der Haut und damit Straffung fast im gesamten Gesicht (Wangen, Stirn, Kinn, Mundpartie).

Nähere Informationen zum Fadenlifting finden Sie hier

Hylase zur korrektur unerwünschter früherer ergebnisse

Das Medikament Hylase beinhaltet den Wirkstoff Hyaluronidase. Es ist in allen Praxen, die mit Hyaluronsäure-Fillern arbeiten als „Notfallmedikament“ vorrätig.

Ich verwende Hylase ebenfalls zur Korrektur von unerwünschten Ergebnissen (zu viel, am falschen Ort, Nebenwirkungen).

Wenn Sie nach einer früheren Behandlung

  • fühlbare Knötchen entstehen
  • zu viel Volumen verabreicht wurde (Lippen)
  • Hautverfärbungen bei zu oberflächlicher Injektion oder
  • durchschimmernde Hautareale (Tyndall-Effekt)

aufgetreten sind kann ich hier korrigierend mit Hylase therapieren.

Da Hylase aber nicht unterscheiden kann zwischen dem eingebrachten Filler und der natürlich im Bindegewebe vorkommenden Hyaluronsäure, muss es sehr vorsichtig und mit Sachkenntnis verwendet werden.

Für die etwas, im Vergleich mit Filler, schmerzhaftere Behandlung verwende ich spezielle, extrem dünne Injektionsnadeln (TSK The Invisible Needle).

reduktion von aknenarben

Aknenarben zum Beispiel bedürfen eher einer (abtragenden) ablativen als einer Volumstherapie. Hier können die Verfahren (Morpheus 8, eCO2-Laser) mit PRP zur besseren Heilung kombiniert werden.

Um die für Sie individuell beste Behandlung durchführen zu können analysiere ich zuerst Ihre Aknenarben (und andere ausgewählte Narbenarten). Anschließend führe ich, wenn notwendig, eine Subzision durch und kombiniere im Anschluss die für Sie in Frage kommenden Therapiearten. Denn nur ein gezielter und umfassender Ansatz erzielt die besten Ergebnisse.

Die beste Therapie ist natürlich immer die Vorbeugung. Im Bereich der Aknenarben ist der neueste Methode, die aktive Erkrankung so gut als möglich medikamentös zu behandeln und – beispielsweise – gleichzeitig mit RF Needling die Narbenbildung zu verhindern. Hier ist eine enge Zusammenarbeit mit Ihrem Hautarzt notwendig.

skin training

Ein neuer Ansatz der ästhetischen Medizin im Gesicht ist „Skin Training“. Es bedeutet frühzeitig damit zu beginnen seinem Gesicht „etwas Gutes zu tun“.

Neben dem Hauptaspekt des Sonnenschutzes vom Kindesalter an, wird darunter die frühzeitige Anwendung (guter) kosmetischer und ästhetisch-medizinischer Verfahren verstanden.

Botox hilft dann am Besten, wenn sich die Falten noch nicht zu tief in die Haut eingegraben haben. So kann man bei regelmäßiger Botoxanwendung ab dem 30. Lebensjahr sehr lange eine Faltenfreiheit im Stirnbereich erzielen.

Später sind Kombinationen mit anderen Verfahren (Fadenlift, etc.) sinnvoll. Denken Sie frühzeitig an Ihr Gesicht in späteren Jahren.

skin booster

Auch die tiefe Hydration (Befeuchtung) der Haut, welche nur mit Injektionen von spezieller Hyaluronsäure, erfolgen kann, führt regelmäßig angewendet zu einer sehr schönen Erhaltung eines jugendlichen Aussehens.

Diese Therapie mit Hyaluronsäure und/oder blutplättchenreichem Eigenplasma (PRP) nennt man auch Skin Booster. So kann der so begehrte „Glow“ erzielt werden. Skin Booster sind also nicht primär zur Faltenbehandlung gedacht, sondern zur gleichmäßigen Verbesserung der Hautspannkraft und Fülle.

Neben der tiefen Hydratation kann auch eine oberflächliche Behandlung mit einer speziellen dünnflüssigen Hyaluronsäure und/oder PRP im Sinne einer Mesotherapie über das gesamte Gesicht verteilt erfolgen.

Für ein frisches und jugendliches Gesicht

STIRNFALTEN
AUGENFALTEN
NASOLABIALFALTEN
FADENLIFTING
PRP-PLATELED RICH PLASMA
LIPPEN MODELLIERUNG
AKNENARBEN BEHANDLUNG
previous arrow
next arrow
Slider

Das Zauberwort ist „Rejuvenation“, Verjüngung. Einen märchenhaften Jungbrunnen gibt es leider nach wie vor nicht, aber bei richtiger Anwendung verschiedener Prozeduren können sich überzeugende Ergebnisse erzielen lassen.

Das Konzept hierbei ist Kombination. Die zielgerichtete, maßgeschneiderte Kombination verschiedener ästhetisch-medizinischer Verfahren wird das Optimum aus einer Verjüngungsbehandlung herausholen.

SKIn resurfacing

Morpeus8 führt zu einer deutlichen Straffung in allen Hautpartien im Gesicht. Zum Beispiel kann ein schlaffe Haut im Kinn/Halsbereich deutlich mehr Spannkraft zurückgewinnen. Durch die hohe maximale Eindringtiefe der Mikronadeln (maximal 4mm) kommt es zu einer großen Wirkung.

Lumecca wiederum behandelt Pigmentveränderungen. So können Pigmentflecke, Sommersprossen, Rötungen, feine Äderchen, das sog. Melasma und auch Rosacea sehr gut behandelt werden. Besonders bei der manchmal sehr ausgeprägten Rosacea können durch eine Kombination von konsequenter medikamentöser Therapie und der Therapie mit Lumecca sehr große Verbesserungen herbeigeführt werden. Sehr wichtig ist hierbei wie bei der Akne eine enge gemeinsame Betreuung mit Ihrem Hautarzt.

Mit dem CO2 Laser werden feine Fältchen und auch die Augenpartie behandelt. Pigmentflecke, Alterswarzen, gutartige Hautfibrome und auch eine Neubildung von Kollagen sind ebenso eine Domäne dieses Lasers.

Botox

Die „klassischen“ Behandlungsareale von Botox waren und sind die Zornes- und Stirnfalten, sowie die Lachfältchen. Aber auch andere Probleme lassen sich sehr gut behandeln, wie z.B. Bunnylines (Querfalte am Nasenrücken), Pflastersteinkinn, Gummy smile (Zahnfleischlächeln), ausgeprägte Kaumuskeln (breites Unterkiefer, Zähneknirschen). Auch die Augenbrauenform lässt sich behandeln.

Nähere Informationen zu Botox erhalten Sie hier

Filler, Dermalfiller, Hyaluronsäure, HA

Ein kosmetisches Problem der alternden Haut ist der Verlust von Kollagen und Elastin (Hautelastose). Ein Ansatz, die dadurch entstandenen Falten zu behandeln, ist die Unterspritzung mit Dermalfillern. Der bekannteste Filler unserer Tage ist die Hyaluronsäure. Sie ist ein körpereigener Bestandteil des Bindegewebes und hat die Eigenschaft Wasser zu binden.

Anwendungsgebiete:

  • Lachfalten
  • Marionettenfalten
  • Raucherfältchen um den Mund
  • Knitterfältchen
  • Volumsaufbau im Gesicht bis hin zum „Liquid facelift“
  • tiefe und oberflächliche Hydratation der Haut
  • nicht-chirurgische Nasenkorrektur
  • Ohrläppchen

Nähere Informationen zu Fillern finden Sie hier

Fadenlifting

Relativ neu ist das sogenannte Fadenlifting. Es ist eine Zwischenstufe zum chirurgischen Lifting und kann sowohl als Einzeltherapie angewendet als auch sehr gut mit verschiedenen anderen Verfahren kombiniert werden.

Anwendungen:

  • Anhebung des Mittelgesichts und von Hängebäckchen durch das „klassische Fadenlifting“ mittels auflöslicher Fäden mit Widerhäkchen.
  • Neubildung von Kollagen in der Haut und damit Straffung fast im gesamten Gesicht (Wangen, Stirn, Kinn, Mundpartie).

Nähere Informationen zum Fadenlifting finden Sie hier

Hylase zur korrektur unerwünschter früherer ergebnisse

Das Medikament Hylase beinhaltet den Wirkstoff Hyaluronidase. Es ist in allen Praxen, die mit Hyaluronsäure-Fillern arbeiten als „Notfallmedikament“ vorrätig.

Ich verwende Hylase ebenfalls zur Korrektur von unerwünschten Ergebnissen (zu viel, am falschen Ort, Nebenwirkungen).

Wenn Sie nach einer früheren Behandlung

  • fühlbare Knötchen entstehen
  • zu viel Volumen verabreicht wurde (Lippen)
  • Hautverfärbungen bei zu oberflächlicher Injektion oder
  • durchschimmernde Hautareale (Tyndall-Effekt)

aufgetreten sind kann ich hier korrigierend mit Hylase therapieren.

Da Hylase aber nicht unterscheiden kann zwischen dem eingebrachten Filler und der natürlich im Bindegewebe vorkommenden Hyaluronsäure, muss es sehr vorsichtig und mit Sachkenntnis verwendet werden.

Für die etwas, im Vergleich mit Filler, schmerzhaftere Behandlung verwende ich spezielle, extrem dünne Injektionsnadeln (TSK The Invisible Needle).

reduktion von aknenarben

Aknenarben zum Beispiel bedürfen eher einer (abtragenden) ablativen als einer Volumstherapie. Hier können die Verfahren (Morpheus 8, eCO2-Laser) mit PRP zur besseren Heilung kombiniert werden.

Um die für Sie individuell beste Behandlung durchführen zu können analysiere ich zuerst Ihre Aknenarben (und andere ausgewählte Narbenarten). Anschließend führe ich, wenn notwendig, eine Subzision durch und kombiniere im Anschluss die für Sie in Frage kommenden Therapiearten. Denn nur ein gezielter und umfassender Ansatz erzielt die besten Ergebnisse.

Die beste Therapie ist natürlich immer die Vorbeugung. Im Bereich der Aknenarben ist der neueste Methode, die aktive Erkrankung so gut als möglich medikamentös zu behandeln und – beispielsweise – gleichzeitig mit RF Needling die Narbenbildung zu verhindern. Hier ist eine enge Zusammenarbeit mit Ihrem Hautarzt notwendig.

skin training

Ein neuer Ansatz der ästhetischen Medizin im Gesicht ist „Skin Training“. Es bedeutet frühzeitig damit zu beginnen seinem Gesicht „etwas Gutes zu tun“.

Neben dem Hauptaspekt des Sonnenschutzes vom Kindesalter an, wird darunter die frühzeitige Anwendung (guter) kosmetischer und ästhetisch-medizinischer Verfahren verstanden.

Botox hilft dann am Besten, wenn sich die Falten noch nicht zu tief in die Haut eingegraben haben. So kann man bei regelmäßiger Botoxanwendung ab dem 30. Lebensjahr sehr lange eine Faltenfreiheit im Stirnbereich erzielen.

Später sind Kombinationen mit anderen Verfahren (Fadenlift, etc.) sinnvoll. Denken Sie frühzeitig an Ihr Gesicht in späteren Jahren.

skin booster

Auch die tiefe Hydration (Befeuchtung) der Haut, welche nur mit Injektionen von spezieller Hyaluronsäure, erfolgen kann, führt regelmäßig angewendet zu einer sehr schönen Erhaltung eines jugendlichen Aussehens.

Diese Therapie mit Hyaluronsäure und/oder blutplättchenreichem Eigenplasma (PRP) nennt man auch Skin Booster. So kann der so begehrte „Glow“ erzielt werden. Skin Booster sind also nicht primär zur Faltenbehandlung gedacht, sondern zur gleichmäßigen Verbesserung der Hautspannkraft und Fülle.

Neben der tiefen Hydratation kann auch eine oberflächliche Behandlung mit einer speziellen dünnflüssigen Hyaluronsäure und/oder PRP im Sinne einer Mesotherapie über das gesamte Gesicht verteilt erfolgen.

© 2019 - Dr. Manfred Nothnagel
Design, Redaktion, Programmierung - Medmentor e.U. -
Impressum Datenschutz

© 2019 - Dr. Manfred Nothnagel
Design, Redaktion, Programmierung - Medmentor e.U. -